„Liebster Award“ mit Fragen von Carolin Habekost

„Liebster Award“ mit Fragen von Carolin Habekost

Zunächst einmal vielen lieben Dank, liebe Carolin von „Finde dein Mama-Konzept“ (auch auf Facebook, klicke hier) für die Nominierung zum „Liebester Award“. Ich freue mich riesig, da es meine erste Nominierung dieser Art ist! Es geht hierbei um die Vernetzung zwischen Bloggern, die deren vielleicht noch ganz neuen Blog dadurch bekannter machen sollen. Ist man nominiert, beantwortet man, 11, teils sehr persönliche Fragen. Dadurch lernt man den Blogger besser kennen. Dann nominiert man wiederum selbst ausgewählte Blogger/Podcaster die neu sind oder die man gut findet und stellt ebenfalls bis zu 11 Fragen an sie. So finden die Interessierten neue Blogs denen sie folgen können und die Blogger lernen sich gegenseitig besser kennen. Das finde ich eine wirklich tolle Idee und mache daher sehr gerne mit!

Hier also meine Antworten auf Carolins Fragen. Viel Spaß beim Lesen!

1. Was ist für dich eine „gute“ Mutter?

Gute Frage 😉 Wo fängt „gut“ an und endet in „schlecht“? Dazu fällt mir immer die Geschichte unseres Herzenssohns ein. Seine Mutter brachte ihn im Krankenhaus zur Welt und übergab ihn direkt ans Jugendamt, da sie wusste, dass sie sich nicht um ihn kümmern kann. Jetzt werden manche aufschreien und denken „Was? Wie konnte sie nur?“ Doch ich denke, in ihren Möglichkeiten hat sie das beste getan, was sie für ihr Kind hätte tun können und war für diesen Moment eine „gute“ Mutter. Und dafür bin ich immer sehr dankbar, denn es hätte weitaus schlimmer kommen können… also eine Mutter, die bei all ihren Fehlern, das bestmögliche für ihre Kind gibt, wäre meine Antwort.

2. Welche drei Werte möchtest du deinen eigenen Kindern unbedingt vermitteln?

  • Dankbarkeit
  • Der Mensch ist von der Natur erst mal „gut“
  • Liebe kann man nie zu viel geben!

3. Lebst du „echte“ Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Wenn ja, wie?

Mein Mann und ich sind beide seit dem Studium und unserem ersten Kind freiberuflich von zu Hause aus tätig. Das ist natürlich wunderbar für unsere Kinder, wenn auch manchmal eine Herausforderung, was die Arbeitszeiten-Planung betrifft. Wir haben zu Beginn als Psychologen eine Erziehungsstelle gegründet und unseren Herzenssohn aufgenommen, der bei uns aufwächst, wie unsere eigenen Kinder. Damit war die Grundlage für die Selbstständigkeit gelegt. Danach war der Schritt ein Online-Business zu starten gar nicht mehr so eine große Hürde. Mit unserem kombinierten Online- und Offline-Coaching zur Bindung von (Vor-) Geburt an, also zu Themen in der Schwangerschaft, zur Geburt und Babyzeit der Nestkinder, verwirklichen wir den Traum von Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

4. Was ist dein ultimativer Tipp, damit Vereinbarkeit klappt?

Für uns war es der Schritt in die Selbstständigkeit, den wir zusammen gegangen sind. Das eröffnet uns viele Möglichkeiten und wir arbeiten zusammen und sind zusammen für die Kinder da. Alles wird geteilt 😉

5. Worin bist du Experte?

In Sachen (hauptsächlich die von meinem Mann) wiederfinden 😉 Aber was das berufliche betrifft, habe ich mir das Thema der Bindung von Anfang an intensiv erarbeitet.

6. Was ist deine Vision im Leben? Wo möchtest du hin?

Meine Vision ist es das Mütter ihre Kinder während der Geburt so begleiten, dass diese ihre Geburt als einen kraftvollen und stärkenden Akt erleben. Die natürliche Geburt soll wieder zurück in unsere Gesellschaft finden und ich möchte Teil dieser weiblichen „Geburtsrevolution“ sein.

7. Welche Spuren möchtest du am Ende deines Berufslebens hinterlassen haben?

Ich möchte vielen Frauen ihre Stärke, Zuversicht und Intuition bezüglich ihrer Geburt wiedergegeben haben und viele Kinder vor Bindungsverletzungen und Bindungsstörungen bewahrt haben.

8. Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?

Nebenbei noch eine Schauspielkarriere starten, weil mir das schon immer riesigen Spaß gemacht hat!

9. Welche Frage wird dir in deinem Business am häufigsten gestellt und wie lautet deine Antwort?

Im Grunde lassen sich die meisten Anliegen der Frauen auf ihre Geburts-Fähigkeit zusammenfassen, also der Frage „kann ich natürlich gebären, ohne Schmerzmittel (oder andere Interventionen)?“. Meine Antwort lautet natürlich „JA!“. Genau dafür ist unser weiblicher Körper gemacht. Wir müssen uns nur wieder daran erinnern und darauf einlassen. Natürlich ist es im ersten Moment etwas großes Unbekanntes, doch mit der entsprechenden Einstellung und der für jede Frau passenden Begleitung und Vorbereitung kann es das schönste Erlebnis deines Lebens werden!

10. Welche Frage würdest du dem Orakel vom Delphi stellen?

Gibt es die Wiedergeburt?

11. Was möchtest du an deinem 80igsten Geburtstag über dein Leben sagen können?

Dass es außergewöhnlich war und ich meine meisten Ängste/hinderlichen Glaubenssätze bis dahin überwinden konnte und die Geschenke, die sich hinter ihnen versteckten, endlich auspacken und mich darüber freuen durfte J  Und das ich nun daher nicht mehr dieselbe bin wie jetzt die, die die Fragen beantwortet (und so oft „die“ benutzt in ihrem jugendlichen Leichtsinn 😉 ).

 

So, liebe Carolin. Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen ausreichend beantworten. Nun bin ich also an der Reihe Personen für den „Liebster Award“ zu nominieren und das will ich nun auch tun. Ich habe ein wenig recherchiert und überlegt und mich dazu entschieden, Blogs aus meinem Genre zu nominieren. Darum nominiere ich Pia So Mortimer von SELBSTBESTIMMT LEBEN & GEBÄREN, Anne Henle von Vitamotio – Privatpraxis für Osteopathie, Jana Pereira Mendes von „Frau Birnbaum und der Tellerrand“, Anne-Sophie Montandraud von „Ayuveda Mama Queen“, Kristina Rumpel für den FlowBirthing-Blog und Navina Salomon für den Adelene-Blog. Diese Blogs befassen sich im groben alle mit den Themen selbstbestimmte Geburt, natürliche Schwangerschaft und bindungsorientierte Babyzeit. Also Bindung von Anfang an bis hin zur Kinder-„Erziehung“ (oder lieber „Beziehung“?). Hier geht es überall bindungsorientiert zu und darum gefallen mir die Beiträge auch so gut! Lest selbst mal rein!

Und hier sind meine Fragen an euch, die ihr bei Annahme der Nominierung gerne beantworten dürft:

      • Vervollständige diesen Satz: „Bindung ist…..“
      • Was ist für dich die “weibliche Kraft“?
      • Wann beginnt das menschliche Leben oder ist ein Embryo lediglich ein Zellhaufen?
      • Was war dein größtes „Learning“ während deiner Schwangerschaft/en?
      • Wenn du einer Schwangeren nur EINE Sache mitteilen könntest, was wäre das?
      • Was ist es, was ein Baby wirklich braucht?
      • Stell dir vor, du hättest eine Tochter (oder du hast tatsächlich eine). Wie sollte sich die Geburtskultur geändert haben, bis deine Tochter selbst Mutter wird? Was wünschst du ihr dahingehend?
      • Was ist dein Herzensthema und wie fand es dich?
      • Bindung von Anfang an – hast du einen Tipp dazu?
      • Was ist deine Kraftquelle, damit du das tun kannst, was du tust, mit so viel Leidenschaft?
      • Welches Projekt möchtest du auf jeden Fall noch starten?

 

Die Nominierung ist in keinem Falle eine Pflichtveranstaltung! Ihr seid frei darin zu entscheiden, ob ihr teilnehmen möchtet oder nicht. Aber ganz ehrlich, eure Antworten auf meine Fragen würden mich WIRKLICH sehr interessieren!!! Also, wenn auch nur vielleicht für mich, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mitmachen würdet. Ganz egal wie ihr euch entscheidet, ich finde es toll, was ihr macht und schicke euch ganz viele herzliche Grüße!

 

Hier die Richtlinien, falls du mitmachen möchtest:

      • Damit du als nominierte Person, genau weißt, was du jetzt tun kannst, um dabei zu sein, hier ein Überblick: Danke der Person, die dich für den „Liebster Award“ nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
      • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Entweder in deinem Blogartikel oder in einem speziellen Interview. Wenn du die Fragen im Interview beantwortest, schreibe noch einen eigenen Blogartikel für den „Liebster Award“.
      • Empfehle 3 bis 11 weitere Blogger / Podcaster für den „Liebster Award“.
      • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger / Podcaster zusammen.
      • Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum „Liebster Award“, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
      • Das Logo kannst du dir hier auf der Seite speichern und benutzen.

Eure-Anabel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top