Der Tag X – Entspannt und sicher zur Geburt | TRAUMgeburt #034

Podcast abonnieren
Zum Summit:

https://link.anabel-galster.de/2Nja

Der Summit ist für Frauen, die sich in der Folgeschwangerschaft nach traumatischen Geburtserfahrungen befinden
Das Thema der traumatischen Vorerfahrung kann hier aber noch weiter gefasst werden, als nur auf die Geburt bezogen. Auch andere Formen von Trauma können sich als hinderlich für eine freie, selbstbestimmte Geburt auswirken. Jede von uns trägt ihren Lebensrucksack mit all ihren Erfahrungen mit sich.

Es wird Zeit die Steine zu sortieren und gut sortiert, vielleicht sogar mit dem ein oder anderen Stein weniger in die nächste Geburt zu gehen.

Erarbeite dir deine Themen

In diesem Summit bekommst du die einzigartige Möglichkeit live und direkt in Form von praktischen Workshops, in denen nicht nur erzählt wird, sondern es tatsächlich praktische Umsetzungs-Übungen und Anleitungen gibt, dir deine Themen anzuschauen und daran zu arbeiten.

Neue TRAUMgeburt nach TRAUMAgeburt Community:

Mein Buch „TRAUMgeburt nach TRAUMAgeburt“:

Unsere Websites:

Blitz-Coaching für Podcasthörer:

Kontakt

info@nestkinder.de
– Messenger: https://link.nestkinder.de/messenger
– Tel.: 06127 7069971 (auch für WhatsApp und Signal)
– Presseanfragen: presse@nestkinder.de
– Kooperationen: kooperation@nestkinder.de

Socialmedia:

Transkript:

(automatisch erstellt)
Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode meines Podcasts TRAUMgeburt nach TRAUMAgeburt Heute habe ich im Interview die liebe Nicole Wendland von Neue Wege entdecken Nicole ist Meditations und Yoga-Lehrerin und eben Mindshift-Coach. Und das passt natürlich auch wunderbar, wenn wir darüber sprechen, was wir brauchen in der Folgeschwangerschaft nach schwierigen Geburtserfahrung oder anderen schwierigen Erfahrungen aus unserem Leben, um uns positiv einzustimmen. Sie leitet ebenfalls einen Live-Workshop an unserem Summit, der vom 25. bis 29.11. geht. Und der heißt „Der Tag X – Entspannt und sicher zur Geburt“ mit auch einer geführten Meditation.

Und ja, da ist jetzt auch dieses Interview entstanden, was ich euch hier zukommen lasse und freue mich einfach, wenn ihr euch da inspirieren lasst. Viel Freude. Hallo Nicole, ich freue mich, dass du da bist. Ja, ich freue mich auch sehr, dass ich mit dabei sein darf.
Hallo Anabel, also Nicole und ich kennen uns auch schon länger, sind uns immer mal wieder begegnet. Auf verschiedenen Arten. Tatsächlich. Bislang. Immer online. Wer Weiß? Nein, in Berlin! Nein. Also gibt’s ja gar nicht Stimmen. Die haben uns ja versprochen. Stimmt. Wir haben uns schon mal auf einem Wochenende gesehen, auf einem Ausbildungs-Wochenende. Du hast vollkommen recht. Ja klar. Siehst du, das ist es auch. Was sie mich das. Ich habe keine Still-Demenz.
Keine Schwangerschafts. Ich bin Mama von vier Kindern. Kleine Kinder. Zählt das?
Was hast du da nicht schwanger oder? Oder mit Baby? Nee, ich war schwanger. Doch. Aber ich glaube, du warst sehr gefordert an dem Wochenende. Ich war ja war.
Es war ein aufregendes Wochenende. Ja, bei mir anfordern. Das weiß ich ja noch. Okay, aber zurück zu dir. Ich mag es in deinen Worten dich beschreiben, weil ich hab das auf seiner Seite gesehen und finde das total cool gemacht. Also über Nicol kurz und knackig. Ich mag kleine und große Menschen, Yoga und entspannte Momente. Natur in allen Jahreszeiten. Milchkaffee mit Freunden trinken, Lasagne mit einem schönen Glas Rotwein. Bücher, die mich berühren und die Geschichten anderer Menschen.
Das ist Nicol und Nikol ist hier heute, um ihren Workshop euch vorzustellen, den sie uns als Jahr Yoga und Meditationslehrer herinnen und Coach mitgebracht hat für diesen tollen Summit. Darüber kannst du jetzt gerne selber erzählen. Die tolle Mama von drei Kindern. Also voll in der Thematik drin natürlich. Und ich freue mich. Was erwartet uns in deinem Workshop? Ja. Also ich bin jetzt in erster Linie eben nicht die Expertin für für Geburt. Also ich bin jetzt keine Hebamme, ich bin.
Ich bin in Anführungsstrichen ja Mutter, Lehrerin, Yogalehrer, Meditationslehrer in Kausch für alle Lebensbereiche. Also ich selber habe drei Kinder und ja, das erste Kind ist so auf die Welt gekommen, dass ich dachte Nee, mich nochmal nicht nochmal so und unbewusst, kann ich jetzt rückblickend sagen, hab ich vieles von dem umgesetzt, was ich inzwischen sehr bewusst umsetze. Und ja, es geht in der Schwangerschaft ganz viel darum, mit seinen Ängsten zurechtzukommen, weil ich glaube, nach der Freude über über das man weiß ich bin schwanger kommt, denke ich bei jeder Frau um so einen Tee.
Und wo auf einmal ganz viele Ängste hoch schwappen. Und ich weiß noch das dass es diese Ängste waren, schaffe ich das und quasi das nächste Tief war die Geburt. Also da weiß ich noch, dass ich ja richtig Angst davor hatte. Und ja, wenn ich das Wissen gehabt hätte, was ich heute habe und was ich jetzt gerne in diesem Workshop auch vermitteln möchte, dann wäre es sicherlich auch gerade beim ersten Kind viel, viel einfacher gewesen. Also wie gehe ich denn eigentlich mit diesen Ängsten um und mit diesen Sorgen und auch diese Akzeptanz?
Es ist ganz normal, dass man die hat und es gibt eben Wege, damit gut umzugehen, sie nicht wegzudrücken, sondern gut damit umzugehen und sich auch mal die Frage zu stellen Wie die möchte ich denn meine Schwangerschaft erleben und was möchte ich denn für eine Geburt? Was stelle ich mir so vor? Viele wissen eben, was sie nicht möchten, aber gar nicht, was sie möchten. Und wenn ich das nicht weiß, also wovon möchte ich mehr? Dann weiß ich auch nicht, wo ich hin denken soll.
Und das heißt natürlich mich nur, weil ich die passenden Gedanken habe, dass genau alles so passiert. So funktioniert unser Leben nicht. Aber es bedeutet, dass ich. Besser mit dem umgehen kann, was dann ist, als wenn es eben mal anders läuft, als ich es mir vorgestellt habe und ich möchte. Euch als als Schwangere gerne mitgeben. Ja, was kannst du tun, wenn du in so ein Loch fällt? Was kannst du tun, wenn auf einmal Dinge passieren oder Umstände sich entwickeln, mit denen du nicht gerechnet hast und die du erst so überhaupt gar nicht wolltest?
Und das kannst du selber aktiv dafür tun, damit du in der Schwangerschaft. In die Entspannungs findest. Also ich will gar nicht sagen, entspannt bleibst. Weil man kann nicht durchgängig entspannt bleiben, das funktioniert nicht. Aber dass du immer wieder in diese Entspannung hinein findest und wie, kannst du immer wieder in die Gelassenheit hinein finden? Und wie kannst du selber Einfluss auf eine gute Geburt, auf eine gute Entbindung nehmen? Und für mich spielt dabei auch eine ganz, ganz große Rolle, dass man das eben nicht nur für sich selber klar hat, sondern dass man eben auch weiß, dass auch eine Hebamme, das auch ein Arzt in der Regel da ist, das Krankenhaus oder wo auch immer ich entbinde.
Also es gibt auch bestimmte Umstände, die ich gar nicht beeinflussen kann. Und wie kann ich damit umgehen? Weil ich kann natürlich ganz viel mit mir selber machen. Aber ja, wenn die Umstände gerade ganz anders sein, kann das sozusagen mein ganzen Plan über den Haufen werfen. Und da ist es eben wichtig, dass man schon vorher sich damit auseinandersetzt. Wie kann ich mich auch gut arrangieren? Wie kann ich mich auch gut darauf einstimmen, was denn da jetzt gerade ist?
Und es sind so ganz kleine Tools. Sie sind so ganz kleine Mindset Gedanken, die man die man, die man umdreht, Dinge, ja du dir bewusst machen darf, über die du vorher schon mal nachdenken darfst. Damit. Du einfach gut gelassen, entspannt durch die Zeit kommst, nicht in diese Phase der Geburt kommst und hinterher mit ganz viel Freude dein Kind in Empfang nehmen darfst und all diese Tools. Und ich glaube, das ist auch nochmal ganz, ganz wichtig.
Die nimmst du ja hinterher auch mit. Hat er mich mit der Geburt auch, als hätte er nicht mit diesem Tag X auf, sondern dann geht es ja weiter. Und wir werden eben auch das weiß jede Mama werden immer wieder mit unseren Ängsten konfrontiert. Also eigentlich ich vermute mal in jedem Alter, meine Kinder sind jetzt 12, 16 und 17 und ja, die Umstände verändern sich und die Herausforderungen ändern sich. Aber es hat eben ganz viel mit einem selber zu tun, wie man das empfindet und ob man Freude an seinen Kindern hat und ob man das Gute sehen kann und das, was gut läuft und das, was Freude macht.
Weil das ist auch in jedem Alter so, in jedem Alter ist ganz viel an Geschenken da und auch wenn die Umstände nicht immer so sind, wie man sie sich sich wünscht, das Leben spielt eben nicht nach meiner Nase, sondern manchmal setzt es mir etwas vor die Nase und ich darf dann damit in ein bestmöglicher Art umgehen. Und all das. Wenn du das in der Schwangerschaft schon schaffst, schaffst du es hinterher erst recht hoch.
Du, das klingt nach echt einem tollen Workshop. Also ich bin echt froh, das wird das ganze sehr bereichern. Dein Workshop findet Sonntag vormittags statt g Also perfekt denke ich auch für den Staat in in den Sonntag. Weil du bringst ja auch eine sehr spezielle Meditation mit für die Frauen. Und ja wunderbar. Ich glaube ihr habt einen tollen Einblick bekommen, was euch da erwartet und wie die Nicol da richtig mit euch einsteigen wird. Und von daher ihr findet hier den Link und könnt dann natürlich euch gerne direkt anmelden für eins der Tickets entscheiden.
Und ja, vom 26. bis 29. November heißen wir euch in einer wirklich tollen Fachfrauen Runde willkommen und ihr seht, jeder bringt ein ganz besonderes Thema und einen besonderen Blick auf diese Zeit, die ihr da erlebt mit und es wird euch sehr bereichern. Vielen Dank Nicole, dass du dabei bist. Ja, ich danke dir, Anabel und ich danke euch, das zu fragen.
Es gut, ihr Lieben. Ciao.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne deine Reise jetzt mit dem ersten Schritt zu deiner TRAUMgeburt

Scroll to Top

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von meet.nestkinder.de zu laden.

Inhalt laden