5 Schritte für den Aufbau einer Vater-Kind-Bindung

Diese Tipps für Väter sind gut umsetzbar und sollen dabei helfen, väterliche Kompetenzen zu stärken. Der Vater ist für das Baby die nächst wichtigste Bezugsperson und ist ihm schon aus der Schwangerschaft bekannt. Väter brauchen sich nicht wie das „dritte Rad am Wagen“ fühlen, auch sie können eine tiefe Bindung von Anfang an mit ihrem Baby erleben.

 

  1. Während der Schwangerschaft kann der Vater mit dem Baby reden, den Bauch berühren und mit dem Baby „spielen“, sobald er seine Bewegungen spüren kann.
  2. Briefe (oder Gedichte) ans ungeborene Kind schreiben. Dies hilft, sich das Baby und ein Leben mit ihm immer detaillierter vorzustellen und so schon eine emotionale Bindung herzustellen.
  3. Das Baby nackt Haut auf Haut auf sich liegen lassen. Dies kann schon kurz nach der Geburt geschehen und ist auch für die nächsten Tage, Wochen ein wunderbares Mittel, um die Bindung zwischen Vater und Kind zu intensivieren.
  4. Tragen, tragen, tragen (siehe ein Video Wickelkreuztechnik). Das Tragen des Babys ist für viele Väter eine ganz besondere Zeit. Man kann fast sagen, das Tragen ist das Stillen der Väter. Auf diese Weise können sie eine ähnliche Nähe zu ihrem Baby erleben, wie es die Mutter tut.
  5. Das Baby in den Schlaf begleiten. Durch leichtes Wiegen und Summen (oder singen) kann auch der Vater sein Baby sanft in den Schlaf begleiten. Babys genießen es, auch während des Schlafs Körperkontakt zu haben, was für den Vater ebenfalls als sehr schön empfunden wird. Dabei kann er sich zusammen mit seinem Baby ausruhen. Die geteilte Nähe stärkt wiederum die Bindung zwischen Vater und Baby.

 

Mit diesen 5 einfachen Schritten kommt auch der Vater zu der innigen Nähe wie er sie bei seiner stillenden Partnerin beobachten kann. Im Falle, das eine Flaschenernährung notwendig ist, kann auch der Vater dem Baby ab und zu die Nähe und Geborgenheit geben, wie es beim Stillen der Fall wäre. Probiert einfach aus, womit ihr und euer Baby euch wohlfühlt. Genießt die Zeit, auch wenn es manchmal anstrengend sein kann!

Waren diese 5 Schritte hilfreich? Dann teile sie doch mit anderen Vätern.Eure-Anabel[templatera id=”5708″]

1 Kommentar zu „5 Schritte für den Aufbau einer Vater-Kind-Bindung“

  1. Pingback: Schiebst du noch oder trägst du schon? | Nestkinder.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top