Selbstanbindung | BVAA #006

[podigee-player url=”https://bindung.podigee.io/6-raendern”]

Willst du wissen, was essenziell ist, wenn du in einen echten, tiefen Kontakt mit deinem Baby, Partner oder anderen Personen treten möchtest? Die Anbindung an dich selbst! Der Kontakt zu DIR! Und darum wird es in dieser Folge gehen. Ich erkläre dir, was ich mit „Selbstanbindung“ meine und wie unmittelbar sie sich auf deine Beziehung zu deinem Kind, aber auch in der Partnerschaft und anderen Beziehungen auswirkt. Außerdem lernst du gleich ein paar grundlegende und praktisch anwendbare Tipps, um deine Selbstanbindung wieder zu stärken.

Bindung entsteht immer da, wo ein Mensch mit einem anderen in einen wahrhaften, tiefen Kontakt tritt. Das kann aber nur passieren, wenn man selbst überhaupt den Kontakt zu sich hat. Ist man nämlich nur noch im Außen, ständig beim anderen, nie bei sich, dann ist man „offline“. Keiner zu Hause. In stressigen Situation passiert uns das sehr häufig. Ein weinendes Baby kann so eine Situation sein. Wir sind nur noch im Außen. Laufen hektisch durch den Raum und überlegen, was wir tun können, um unserem Baby zu helfen, sich zu beruhigen. Dabei vergessen wir oft zu atmen und verlieren uns selbst völlig aus dem Blick. Doch sind wir „offline“, hat auch das Baby keine Möglichkeit bei uns anzudocken. Denn das geht nur, wenn wir „online“ sind. Wie du diesen Zustand auch in schwierigen Situation herstellen kannst, möchte ich dir in dieser Folge näherbringen. Viel Spaß dabei!

Über Fragen und Anregungen freue ich mich immer und beantworte auch gerne alles! Hinterlasst mir dafür euer Kommentar am besten auf YouTube oder im nestkinder-Blog. Für eine Bewertung, die eure ehrliche Meinung widerspiegelt bedanke ich mich ganz herzlich.[/vc_column_text][templatera id=”6398″]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top