Bindung von Anfang an | BVAA #002

[podigee-player url=”https://bindung.podigee.io/2-bienenstich”]

Was bedeutet Bindung in der Schwangerschaft? Wann startet die Bindung?

Klärung des Titels des Podcasts

Ab wann entsteht Bindung? Und grob gesehen, was ist Bindung überhaupt?

Bindung von Anfang an meint, dass die Mutter-Kind-Bindung schon in der Schwangerschaft beginnt. Schon hier wird das Band zwischen Mutter und Kind geknüpft.

Aus der Pränatalpsychologie weiß man mittlerweile, wie sehr die Zeit der Schwangerschaft das Baby als Mensch prägt und das die Babys viel mehr als ein Zellhaufen sind. Daher vermeide ich Begriffe wie „Embryo“ oder „Fötus“. Für mich ist es das Baby von Anfang an.

Bindung entsteht nicht unter Druck. Manche Kinder machen sich erst nach ein paar Wochen bemerkbar und die Frauen haben Angst, nun etwas wichtiges in der Schwangerschaft verpasst zu haben. Doch auch das Baby entscheidet, ab wann es „gesehen“ werden und in Kontakt treten möchte. Dies zu akzeptieren und das Ungeborene so bedingungslos anzunehmen und zu lieben, das ist Bindung. Bedingungslose Liebe.

Klingt schwierig? Ist es auch. Wir werden oft verführt im Außen zu sein, nicht wirklich bei uns, unserem Körper und unserem Baby zu sein. Das beginnt schon mit dem Ultraschall, was den Blick auf einen Bildschirm und Werte richtet und nicht auf die Intuition und das Baby. Schon hier gibt es viele Bedingungen, die an das Baby gestellt werden. Wie groß, wie schwer es zu sein hat und welche Lage es einnehmen soll. Es ist oft schwer sich von den äußeren Bedingungen zu lösen und ganz nach innen fallen zu lassen. Doch dann entsteht etwas Magisches.

In dieser Folge gehe ich speziell darauf ein.[/vc_column_text][templatera id=”6398″]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top